Russian English Germany
  
TREKKING
ABENTEUER
AUF DEM WASSER
BERGTOUREN
FAHRRADTOUREN
WINTER
TIERE

HOME
UBER UNS
TOUREN
UNSERE REGION
KONTAKT
FOTOS
LINKS
PROJEKTE
VIDEO
AKTUELLE TOUREN
UNTERKUNFT
FAQ
LOKALE REISEZIELE
ENTLANG DER TRANSSIB
GÄSTEBUCH

Zum herzförmigen See

Tag 1
Am Morgen fahren wir von Irkutsk in südlicher Richtung über ca. 120 Kilometer zum Baikalsee. Während dieser Fahrt durch die Wälder der Taiga passieren wir einige kleine Siedlungen entlang der Bahnlinie der Transibirischen Eisenbahn. Wir sehen die Gebirgskämme des Chamar-Daban Gebirges von der Anhöhe des Olcha-Plateaus und erreichen den Baikalsee über eine steile und kurvige Abfahrt. Diese Serpentinen führen zum Dorf Kultuk, der ältesten russischen Siedlung im Baikalgebiet. Dann geht es weiter entlang der Küstenlinie des Baikals, bis wir nach Sludjanka an der Hauptstrecke der Transsib, nahe der Hänge der Chamar-Daban-Berge gelangen. Dort ist dann genügend Zeit, sich die lokalen Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Das Bahnhofsgebäude, gebaut aus hell-pinkem Marmor, beeindruckt ebenso wie das private Mineralgesteinsmuseum, das eine der größten Sammlungen Russlands vorzuweisen hat.
Unser Trek beginnt unmittelbar nach Verlassen dieser kleinen Stadt, entlang des Flusses Sludjanka wandern wir hinauf in die Berge. Das Mittagessen wird auf einem Picknick am Flussufer serviert. Im Anschluss geht der Hike weiter entlang des Wassers hinauf zur Flussquelle. Unsere Route geht entlang einer alten Bergstraße, die in den 1960er Jahren gebaut wurde, um die Gewinnung des hier vorkommenden, äußerst seltenen Minerals Lasurit zu ermöglichen. Die Straße, die nur durch große Militärfahrzeuge befahren werden kann, kreuzt mehrere Male den Fluss und nur manchmal führen kleine Brücken hinüber.
Deshalb müssen wir ab und an durchs Wasser waten. Am Ende der Straße werden wir eine Mittagspause einlegen und im Anschluss den alten Lasurit-Steinbruch erkunden.
Die Steine haben eine intensive Blaufärbung und kommen nur an zwei Orten auf der Erde vor: in Pakistan und am Baikalsee. Dann lassen wir die Steine hinter uns und begeben uns auf den Weg zur Quelle des Flusses Sludjanka. Unser Nachtlager schlagen wir heute auf einer bildschönen Wiese an einem immergrünen Zedernwald auf.
Übernachtung: im Zelt. Zurückgelegte Wegstrecke: 21 Kilometer.

Tag 2
Heute setzen wir die Wanderung hinauf zum Ende des Waldes fort. Ein kleiner Weg führt durch diesen Taigawald aus riesigen, uralten Bäumen, einige von ihnen sind um die 300 Jahre alt. Angekommen am Fuß des Berges Cherkogo (2090m) machen wir uns auf den Weg, diesen zu erklimmen. Es ist der höchste Gipfel in unserer Trekking-Region. Von  dort werden wir den gesamten südlichen Baikalsee und den “Herzsee“ am Fuße des Gipfels überblicken können. Dieser See erhielt seinen Namen aufgrund seiner nahezu exakten Herzform, ein schmaler Bach fließt kaskadenförmig aus ihm heraus. Hier werden wir einige Zeit verweilen und den wunderbaren Blick auf die Gipfelkette der Chama-Daban-Berge und den großen sibirischen Baikalsee genießen. An einem klaren Tag werden am Horizont sogar die fernen Sajan-Bergen zu erkennen sein. Aufgetankt mit neuer Energie schnappen wir uns nun das Gepäck und machen uns auf den Weg hinunter ins Flusstal, um dann das wohlverdiente Mittagsmahl zu genießen. Der Wasserstrom führt uns dann weiter hinunter in die Schluchten des Podkammennaja-Flusses wo wir auf bezaubernde Wasserfälle treffen, die bei heißem Wetter eine angenehme Erfrischung bieten. Wer möchte, kann jetzt
schwimmen gehen oder sich einfach nur im Schatten ausruhen. An einer postkartenschönen Stelle mit Blick auf die Wasserfälle schlagen wir unser Lager auf und lassen den Tag bei Lagerfeuer und schmackhaftem Abendbrot ausklingen.
Übernachtung: im Zelt. Zurückgelegte Wegstrecke: 18 Kilometer.

Tag 3
Nach dem Frühstück packen wir unsere Ausrüstung zusammen und starten den Trek durch das Podkammennaja-Tal. Heute werden wir in die unteren Regionen der Wasserfälle gelangen, wo sich alle Wasser – gemeinsam in die schmale, felsige Schlucht stürzend – vereinen. Der Weg wird anschließend über einen Pfad fortgesetzt, der sich in sehr dichtem Taigawald befindet. Ihr Führer wird Ihnen alte Bärenfallen zeigen und die alten, traditionellen Arten der Bärenjagd in Sibirien erläutern. Im Anschluss setzen wir den Trek auf einem steilen Hang fort, der uns wieder hinauf in die Berge bringt. Hier stoßen  wir auf einen Trampelpfad, der zu alten Zeiten von von Karawanen chinesischer Händler genutzt wurde, historisch gesehen befinden wir uns nun auf der Haupthandelsstraße zwischen China und Moskau. Reiche sibirische Kaufmänner brachten Seide, Tee und andere Güter, die vor 200
Jahren sehr beliebt in Russland waren, ins Land, und exportierten im Gegenzug lokale Waren ins Reich der Mitte. Eine alte Serpentine dieser Handelsstraße bringt uns zum Fluss Sludjanka zurück. Hier bauen wir unsere Zelte für die Nacht auf.
Übernachtung: im Zelt. Zurückgelegte Wegstrecke: 17 Kilometer.

Tag 4
Am letzen Tag unseres  Abenteuers legen wir den Rest der Wegstrecke nach Sludjanka-Stadt zurück. Fünf Kilometer vor der Stadt können wir einen Abstecher in einen lokalen Tagebau machen, in dem Einheimische weißen Marmor abbauen. Nach Ankunft in der Stadt führt unsere Exkursion hin zum Marktplatz, wo Sie typisch sibirische Souvenirs erstehen können. Auf unserer Rückfahrt nach Irkutsk halten wir an einer Serpentine dirket am Ufer des Baikalsees, um unser Mittagessen in einem kleinen Café einzunehmen, das die traditionelle sibirische Küche auf dem Speiseplan hat.
Fahrt nach Irkutsk: ungefähr zweieinhalb Stunden.

Tour-Preis:

Gruppengröße

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen 

6 Personen

Preis (Euro) pro Person

 445

 245

  195

  165

  160

  150

 

 

 

Nebenbei bemerkt: Fragen Sie den Manager nach den aktuellen Trips, buchen Sie eine Tour und erhalten Ihren Gruppenrabatt!

Im Preis sind enthalten:
- Reiseführung
- Vollverpflegung mit 3 Mahlzeiten am Tag
- Miete der Campingausrüstung
- Alle Fahrten, die zum Programm gehören
- Eintrittsgelder für Museen und Nationalparks
- Abholdienst von Flughafen oder Bahnhof

Sollten Sie Interesse an dieser Tour oder Fragen an uns haben, schreiben Sie bitte eine Email an: info.baikal@gmail.com


Reiseroute