Russian English Germany
  
TREKKING
ABENTEUER
AUF DEM WASSER
BERGTOUREN
FAHRRADTOUREN
WINTER
TIERE

HOME
UBER UNS
TOUREN
UNSERE REGION
KONTAKT
FOTOS
LINKS
PROJEKTE
VIDEO
AKTUELLE TOUREN
UNTERKUNFT
FAQ
LOKALE REISEZIELE
ENTLANG DER TRANSSIB
GÄSTEBUCH

Klassische Wandertour um den Baikalsee

Tag 1
Nach ihrer Ankunft an Flughafen oder Bahnhof wird Sie unserer Reiseführer (Guide) im Minivan auf einen Kurztrip durch die historische Innenstadt Irkutsks begleiten. Im Anschluss speisen Sie im City Café, bevor wir nach Goloustnoje aufbrechen, einem Dorf am Westufer des Baikalsees. Die erste Hälfte des 120 Kilometer langen Weges ist gepflastert, ab dann bewegen wir uns auf einer Schotterstraße.
Zu Beginn führt uns unsere Route durch die Wälder der Taiga, bis wir das Goloustnaja Flusstal erreichen, welches uns direkt zum Baikalsee geleitet. Eine gute Stunde Fahrt wird vergangen sein, ehe wir Goloustnoe – den Startpunkt unseres Abenteuers – erreichen.
Nach der Ankunft präparieren wir die Ausrüstung und beginnen unsere Wanderung südwärts entlang des Baikalufers. Entlang eines Hangs führt uns ein Pfad, der immer mal wieder den See tangiert. An diesem Tag sehen wir auch die reich verzierten Blockhäuser lokaler Rangerstationen – imposante Beispiele russischer Holzschnitzkunst.
Nach etwa zwölf Kilometern durch Taiga-Wälder und entlang der Uferlinie erreichen wir einen Steinstrand über eine hölzerne Leiter. Entlang des Wassers geht unsere Wanderung langsam ihrem Ende entgegen. Angekommen an einem malerisch schönen Platz nahe des Kleinen Kadilnaja Tales bauen wir unsere Zelte direkt am Ufer auf. Wir befinden uns nun in einer Region, sie berühmt ist für ihre Höhlen, welche wir noch am selben Abend erkunden. Eine der zwei Höhlen in unserer Nähe ähnelt einer riesigen, kegelförmigen Halle mit einem Fenster an der Decke, durch das das Licht einfallen kann. Die Exkursion durch die Höhlen wird etwa ein Stunde dauern. Danach kehren wir zu den Zelten zurück, wo wir uns das schmackhafte, über dem Lagerfeuer zubereitete Abendbrot schmecken lassen. In entspannter Atmosphäre werden wir essen und den Ausblick auf den Sonnenuntergang am Baikalsee genießen.
Übernachtung: im Zelt.   Zurückgelegte Wegstrecke: 17 km

Tag 2
Direkt nach dem Frühstück packen wir unsere Ausrüstung ein und setzen den Trek fort. Der Weg führt größtenteils am Ufer des Sees entlang, das den Blick freigibt auf die Weiten des Baikalsees und unendlich Möglichkeiten bietet, einmalige Fotos zu schießen.
Unweit von Kap Kadilny erwartet Sie eine der beeindruckendsten Aussichten des gesamten Baikalsees – ein Felsen mit dem furchteinflößenden Namen “Teufelsbrücke”. Einheimische bauten hier vor über 100 Jahren per Hand einen Pfad über diese steilen, felsigen Klippen, um den langen Weg um sie herum abzukürzen. Dieser eindrucksvolle Fusssteig steigt auf über 20 Meter oberhalb des Wassers an und verkürzt den Weg über das Kap erheblich.
Nun werden wir in einer der pittoresken Buchten Halt machen um zu Mittag zu essen. Nicht weit von diesem Ort führt uns unser Weg nahe an einem wunderschönen Felskliff mit dem Namen “Scriper” vorbei. Interessant wird dieser Ort aufgrund seiner einzigartigen geologischen Struktur und einer Grotte, von der aus die ein spektakulärer Blick auf den Baikalsee geworfen werden kann.
Unlängst fanden Archäologen Überreste eines steinzeitlichen Lagers von Urmenschen an diesem Ort. Später an diesem Tag gelangen wir zu dem alten russischen Dorf Bolschije Koty, das während des sibirischen Goldrausches gegründet wurde. Bis heute finden sich hier überall Zeichen dieser Zeit, wie quadratische Vertiefungen im Boden und alte Dammkonstuktionen am hiesigen Fluss Kotinka.
Unser heutige Trek endet in einer gemütlichen Bucht mit Sandstrand, wo wir unser Camp aufbauen und einen tollen Panoramablick auf den Baikalsee genießen können.
Übernachtung: im Zelt. Zurückgelegte Wegstrecke: um die 22 Kilometer.

Tag 3
Heute geht es südwärts weiter, auf einer Route größtenteils durch die Wälder der Taiga nahe der Uferlinie bewerkstelligen wir den Rest des Weges bis hin zur Siedlung Listwjanka, die am Quellgebiet des Flusses Angara liegt. Der Weg ist sehr eng und kurvig, was ihm den lokalen Spitznamen “Hundeweg” einbrachte. In Wirklichkeit ist dieser Teil des heutigen Treks aber einer der spektakulärsten und einprägsamsten.
Schließlich verlässt der Pfad die Küstenlinie des Baikalsees und führt uns auf eine Bergkuppe mit einem herrlichen Aussichtspunkt. Von hier geht es bergab auf einem Waldweg nach Listwjanka. Dort angekommen besuchen wir den zentralen Platz, wo Einheimische verschiedene Souvenirs und eine lokale Delikatesse – den frischgeräucherten Baikalfisch Omul – verkaufen.
Nun werden wir unsere Ausrüstungen in den Minivan laden und uns auf den Weg zurück nach Irkutsk begeben. Unterwegs machen wir einen speziellen Halt an der Quelle des Flusses Angara. Es ist die weltgrößte Flussquelle, denn im Gegensatz zu den anderen 336 Flüssen die in den Baikalsee hineinfließen, ist die Angara der einzige der aus ihm hinausfließt, und das glasklare Baikalwasser nach Irkutsk und dann weiter in den Norden bringt.
Der Transport mit dem Minivan zurück nach Irkutsk führt 75 Kilometer über gepflasterte Straßen. Nach ungefähr einer Stunde erreichen wir die Stadt.


 Tour-Preis

Gruppengröße

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

Preis (Euro) pro Person

 495

 265

 235

 210

195 

 180

 

 

 

Nebenbei bemerkt: Fragen Sie den Manager nach den aktuellen Trips, buchen Sie eine Tour und erhalten Ihren Gruppenrabatt!

Im Preis sind enthalten:
- Reiseführung
- Vollverpflegung mit 3 Mahlzeiten am Tag
- Miete der Campingausrüstung
- Alle Fahrten, die zum Programm gehören
- Eintrittsgelder für Museen und Nationalparks
- Abholdienst von Flughafen oder Bahnhof

Sollten Sie Interesse an dieser Tour oder Fragen an uns haben, schreiben Sie bitte eine Email an: info.baikal@gmail.com